fbpx
Der nächste eSport Hit mit der Formel 1 eSports Serie

Der nächste eSport Hit mit der Formel 1 eSports Serie

Die eSport-Szene wird vor allem von Dota 2, CS:GO und dem Platzhirsch League of Legends dominiert. Der Battle Royale Titel Fortnite ist ebenfalls auf dem Vormarsch und will sich einen Platz im Olymp sichern. Vor kurzem ist aber eine weitere Gaming-Serie auf den Plan getreten: die Formel 1 mit ihrer Formel 1 eSports Serie. 

 

Die Anfänge – Formel 1 eSports Serie

Die Formel 1 eSports Serie steckt noch in den Kinderschuhen. Erst 2017 wurde sie offiziell angekündigt mit dem Ziel eines langfristigen Engagements. 

„Wir wollen uns weiterentwickeln und in Zukunft sicherstellen, dass der virtuelle Wettbewerb ebenfalls eine spannende und angenehme Erfahrung für die Zuschauer wird“, erklärte Sean Bratches, Managing Director der Formel 1. (Quelle: eSport Portal)

Seit April läuft schon die zweite Saison und interessierte Spieler hatten die Chance sich zu qualifizieren. Aus 40 Qualifikanten können die Rennställe jeweils einen eSportler verpflichten, der unter ihrem Banner spielt. Eine interessante Möglichkeit, die Newcomern einen Weg in den elektronischen Sport ermöglicht.

 

Die Rahmenbedingungen

Die Formel 1 eSports Serie holt den Motorsport in den eSports Olymp.
Die Formel 1 eSports Serie holt den Motorsport in den eSports Olymp.

Wie schon angedeutet, konnten sich Qualifikanten im so genannten Pro Draft als interessante Kandidaten für die Rennställe herausstellen. Aber sie haben harte Konkurrenz: Einige Pro Player aus der ersten Saison sind ebenfalls darunter, die schon Erfahrung vorweisen. Wie wird das Format aber gespielt?

Die Rennfahrersimulation F1 2017 mit ihren virtuellen Nachbauten der einzelnen Strecken wird in der Szene genutzt. Das besondere ist, dass Spieler nicht mit Controllern spielen. Sie nutzen Lenkräder und Pedalen. Das sorgt neben den Rennsesseln für einen zusätzlichen Realitätsfaktor.

Die ausgewählten Fahrer, die die Qualifikationen erfolgreich meistern, spielen ab September um den Fahrer- und Konstrukteurstitel. Die Titel werden nach drei Live-Events vergeben, bei denen die Spieler alles geben müssen, um sich einen Platz auf den Podest zu sichern.

 

Ein riesiges Potenzial

Alleine in diesem Jahr werden 200.000 US-Dollar ausgeschüttet. Das sind umgerechnet etwa 165.000 Euro, die unter den besten Spielern verteilt werden. Für die zweite Saison eines eSports-Titel ist das schon sehr viel Geld. 

Lohnt sich die Investition und hat die Formel 1 eSports Serie Aussicht auf Erfolg? Lassen wir den F1-eSports-Chef Julian Tan zu Wort kommen.

Es war immer unser Ziel die Teams so früh wie möglich zu involvieren. Wir freuen uns, dass sie das Potenzial zu einem so frühen Zeitpunkt erkannt haben. Im vergangenen Jahr feierten wir einen großartigen Erfolg und bewiesen, dass es ein Interesse für eine so aufregende Art des Rennsports gibt. Daher werden wir weiter investieren. (Quelle: Motorsport Magazin)

Das Potenzial hat der F1 Star Fernando Alonso ebenfalls erkannt und unterstützt ein virtuelles Team. Renault, die bei der realen F1 ein Rennstall besitzt, gründeten ebenfalls ein Team.

Motorsport rückt also immer mehr in den Fokus von Sponsoren und Teams. Jeder will ein Stückchen vom eSports Boom bekommen. Die F1 stellt dabei einen perfekten Titel dafür dar. Wer weiß, ob auch andere Motorsporttitel ihr eSports Engagement in der Zukunft vergrößern. Wir dürfen gespannt sein.

Bitte folge und like meine Seiten:

Schon in der Kindheit mit Games angefixt, wildere ich seit einiger Zeit in der eSport-Szene. Hearthstone, League of Legends und CS:GO sind meine Jagdreviere, in denen ich aktiv bin. Dennoch verfolge ich die gesamte eSport-Landschaft auch gerne passiv als Zuschauer. Mein größter Traum ist, einmal die Stimmung vor Ort in Katowice zur IEM einzufangen und mitzuerleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere